Bundeswehrsoldaten entlasten Pflegekräfte 13  |  25.02.2021 12:00

Die Stiftung Haus Lindenhof sucht für ihre Einrichtungen Freiwillige zur Durchführung von Testungen.

Bilder
Die Stiftung Haus Lindenhof sucht für ihre Einrichtungen Freiwillige zur Durchführung von Testungen.

Die Stiftung Haus Lindenhof sucht für ihre Einrichtungen Freiwillige zur Durchführung von Testungen.

Foto: Stiftung Haus Lindenhof

Dass eines Tages sogar Soldaten der Bundeswehr Corona-Schnelltests entnehmen und dokumentieren würden, war vor Beginn der Pandemie nicht denkbar.
 

Mit den Verschärfungen der Lockdown-Maßnahmen wurde in Pflegeheimen die Zahl der wöchentlichen Testungen für Mitarbeitende und Besucher/-innen von zwei auf drei erweitert. Oberstleutnant Markus Kirchenbauer beschreibt: „Die Bundeswehr war seit dem 28. Januar zunächst bis 18. Februar 2021 im Pflegeheim St. Franziskus eingesetzt. Zwei der sechs Soldaten, die im Landkreis Heidenheim eingesetzt waren, unterstützen in St. Franziskus sowie im Hospiz Barbara. Ein weiterer Soldat half dabei die Kommunikation und Organisation im Landratsamt und zu den Pflegeheimen sicherzustellen, damit das Projekt reibungslos ablaufen konnte.“ 10.000 Soldaten wurden deutschlandweit vom Bundesministerium der Verteidigung zunächst für drei Wochen bereitgestellt, um die Pflegekräfte im Rahmen der Testungen zu entlasten.
 
Clemens Wochner-Luikh schildert: „Der Einsatz war sehr hilfreich: Wir haben die Tests bislang mithilfe der Mitarbeitenden und Soldaten gut hinbekommen und konnten dadurch unser durch die Coronakrise stark belastetes Personal entlasten. Somit konnte sich das Pflegepersonal intensiver um die Betreuung und Ansprache der Bewohner/-innen kümmern. Gerade bei Besuchseinschränkungen ist es dringend nötig, die Seniorinnen und Senioren anzusprechen und sie durch die Krise zu begleiten. Darin hat uns die Hilfe der Bundeswehr gutgetan. Von den Besucher/-innen und den Mitarbeitenden wurde der Einsatz der stets freundlichen, jungen Soldaten sehr positiv aufgenommen. Es entwickelten sich interessante Gespräche und das Interesse auch an der Arbeit der Bundeswehrsoldaten war groß.“
 
Auch von Seiten der Soldaten gab es durchweg positive Eindrücke, wie Kirchenbauer darstellt: „Die Soldaten wurden schnell in die Teams integriert und es gab von allen Seiten Unterstützung bei möglichen Fragen. Das disziplinierte Verhalten verstärkte den Eindruck und bestätigte die Erwartungen vor allem der älteren Bewohner/-innen.“ Die Tätigkeiten seien für die Soldaten eine Abwechslung zu den sonstig gewohnten Aufgaben gewesen. Und so freuten sich die Soldaten, einen wertvollen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leisten und durch ihren Dienst die Mitarbeitenden entlasten zu können. Auch ergaben sich Gespräche mit den Bewohner/-innen, in denen den Soldaten für das Engagement gedankt wurde.
 
Die Stiftung Haus Lindenhof sucht für ihre Einrichtungen Freiwillige zur Durchführung von Testungen. Die Testenden werden ausgiebig geschult und vorbereitet. Zudem wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt. Interessierte melden sich bitte bei Wohnverbundsleiter Clemens Wochner-Luikh unter clemens.wochner-luikh@haus-lindenhof.de oder 07321 9833-19. pm/SHL