Bühne frei für die „Blue Honey“ 39  |  08.05.2020 20:00

Sie blühen und blühen und blühen – den ganzen Sommer über sorgen die in verschiedenen Regionen gekürten „Balkonpflanzen des Jahres“ für üppige Farbenpracht auf Balkon und Terrasse. Und das Beste: Auch Bienen, Hummeln und andere Kerfe lieben sie, denn ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl ist die Insektenfreundlichkeit.

Bilder
Video

Die Neuen haben das Zeug zum Star. Ob die leuchtend blaue Salvia „Blue Honey“ aus Baden-Württemberg und Hessen, die Dahlie „Rockin‘ Rosi“ aus Bayern, die prächtigen Scaevola „Blauröckchen“ aus dem Norden, die „Lila Wolke“ aus Rheinland-Pfalz oder Sachsens Nemesia „Feenküsschen“ mit ihrem üppigen Wuchs – alle sind absolut geeignet für den Roten Teppich!
Dabei zeigen sie, dass es nicht immer der große Garten sein muss, der allein den vielerorts gefährdeten Artenreichtum in der Insektenwelt fördert. Auch auf dem kleinsten Balkon zieht ihr Duft die Insekten an und bietet ihnen einen reichlich gedeckten Tisch.
 
„Blue Honey“: Trendsetter nicht nur für Bienen
Auch in diesem Jahr ist der Fokus eindeutig: Nicht nur uns Menschen muss die „Pflanze des Jahres“ gefallen, auch den Insekten. Das Nahrungsangebot für Bienen & Co. bleibt ein wichtiges Thema. Der Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen hat daher die Salvia „Blue Honey“ gewählt.
 
Wer dem blauen Honig einen sonnigen bis halbschattigen Standort zur Verfügung stellt, wird mit einem kompakten Wuchs und üppiger blauer Blüte belohnt. Dann verzaubert der Salbei den ganzen Sommer über Menschen und Insekten.
 
Besonders gut gedeiht er, wenn man ihn einmal die Woche mit einem Volldünger und gleichmäßigen Wassergaben erfreut. Viel Arbeit bereitet Salvia „Blue Honey“ nicht, ist dafür aber umso schöner anzusehen - und das für lange Zeit.
 
Dekorativer Solist und idealer Kombinationspartner
Die blaublühende Schönheit eignet sich sehr gut als Einzelpflanze, mit anderen Beet- und Balkonpflanzen kombiniert, steigert sich ihre Wirkung jedoch noch. Durch ihren kompakten und senkrechten Wuchs ist sie ein hervorragender Partner für hängende, aber auch stehende Pflanzen wie Zauberschnee (Chamaesyce), Zauberglöckchen (Calibrachoa), Köcherblümchen (Cuphea), Husarenknöpfchen (Sanvitalia) oder Blattpflanzen und Gräser wie Purpurglöckchen (Heuchera) und Seggen (Carex). Welche Partner nun schlussendlich gewählt werden, sollte man je nach Standort entscheiden.
 
Erhältlich ist „Blue Honey“ in vielen Gärtnereien und Gartenfachbetrieben, im Kreis Heidenheim kann man sie bei den Betrieben der Kreisgärtnergruppe erwerben. Im Internet unter www.beet-und-balkonpflanze-des-jahres.de sind weitere Informationen zu finden.
pm/GMH