Auftakt bei "Kultur in der City" 78  |  07.06.2021 09:00

Am Samstag fand die Auftaktveranstaltung der 18-wöchigen Open-Air-Veranstaltungsreihe der Stadt Heidenheim „Kultur in der City“ statt.

Bilder
zur Bildergalerie

Anfangs schienen die Vorzeichen ungünstig für die Auftaktveranstaltung der 18-wöchigen Open-Air Veranstaltungsreihe der Stadt Heidenheim „Kultur in der City“ am Samstag, 05. Juni zu stehen. Zwar hatten ein Drehorgelspieler und eine Violinistin auf dem Wochenmarkt den musikalischen Weg bereits ein wenig für die BluesRocker vorbereitet, doch: Mittagskühle vor Zwölf. Graubewölkter Himmel am Rathausvorplatz. Kein Strom. Jule Malischke grippekrank. „Ich hoffe, dass sie es wegen des Wetters nicht absagen,“ raunt eine Stimme noch kurz vor Start durchs Publikum.
 
Hinter den Kulissen wird man der Energielage Herr. Oliver von Führich (Leiter des Geschäftsbereichs Festspiele und Kulturbüro der Stadt Heidenheim) ist sichtlich erleichtert. Mit der mobilen Bühne auf dem Königsbräulastwagen könne die Band auch bei Regen im Trockenen spielen. Auf von Führichs Shirt wird eine der gravierendsten Coronanebenwirkungen thematisiert: „Ohne K-UNS-t & Kultur wird´s still!“
 
Musiker begeisterten Fußgänger und rocken bis die Sonne scheint
Siggi Schwarz & Friends mit Saxophonist Lee Mayall starten nach achtmonatiger, pandemiebedingter Konzertbrache selbstbewusst in ihre Rocktour durch die Innenstadt. „Come Together“. Zu den Fans gesellen sich Wochenmarktbesucher und Passanten in der Innenstadt. Rathaus – Fußgängerzone – Eugen-Jaekle-Platz. Mitreißende Bluesimprovisation und Rockinterpretationen vom Allerfeinsten erfüllen die Innenstadt. „Im Kleinen wie im Großen – wir lieben es, für Euch zu spielen!“ sagt Siggi Schwarz im Hinblick auf die geänderten Rahmenbedingungen. Dank seitens Schwarz an die Stadt Heidenheim und an den Gemeinderat.
 
„Wir sind mit Licht erfüllt, weil wir wieder gemeinsam spielen dürfen!“ lässt Schwarz nach dem ersten Teil der Tour bei noch wolkenverhangenem Himmel durchscheinen. Mit jedem Song spielen sich Siggi Schwarz (Gitarre), Lee Mayall (Saxophon), David Schaefer (Vocals), Danny O´Stehen (Bass) und Bernd Elsenhans (Schlagzeug) weiter in die Herzen von Fans und Passanten. Der Eugen-Jaekle-Platz füllt sich mit tanzendem und lauschendem Leben. Wer kann schon den sinnenerweckenden Schwarz- und Mayall-Versionen von Long Train Running (Doobie Brothers), Born to be wild (Steppenwolf), Mustang Sally (Wilson Pickett), (All right now (Free), Honky tonk women (Rolling Stones), Walking by myself (Gary Moore). widerstehen? Wohl nicht einmal der Himmel wollte! Wolken und Kühle waren Sonne und Sommertemperaturen gewichen, als der Schluss-Song Sweet home Alabama (Lynyrd Skynyrd) durch die Heidenheimer Innenstadt rockte!
 
Heidenheims Bürgermeisterin Simone Maiwald fasste die Atmosphäre am Eventort wie folgt zusammen: „Ich bin total berührt und sehr glücklich, dass wir wieder Möglichkeiten haben, über Musik beieinander zu stehen, uns zu bewegen, gemeinsam wieder Kultur zu genießen. Ich bin sehr, sehr froh darüber!“
 
Daniela Stängle