Auf glatten Straßen: Nicht allein auf ESP und ABS verlassen

lis 60

Autofahrer sollten sich auf winterlichen Straßen nicht allein auf die Hilfe der elektronischen Assistenten im Auto verlassen. Daran erinnern die Sachverständigen der Dekra.

Bilder
KEIN REINES VERGNÜGEN: Wer sich bei extremen Straßenverhältnissen zu sehr auf seine elektronischen Sicherheitssysteme verlässt, ist unter Umständen schnell verlassen.

KEIN REINES VERGNÜGEN: Wer sich bei extremen Straßenverhältnissen zu sehr auf seine elektronischen Sicherheitssysteme verlässt, ist unter Umständen schnell verlassen.

Foto: stock.adobe.com/Petair

„Auch Systeme wie das Elektronische Stabilitäts-Programm oder das Anti-Blockier-System können nicht jeden Fahrfehler ausgleichen“, sagt Dekra-Unfallforscherin Stefanie Ritter. „Schon gar nicht können die elektronischen Systeme die physikalischen Grenzen außer Kraft setzen“.
 
Werden diese überschritten, wenn etwa zu schnell gefahren wird, kann kein System verhindern, dass das Fahrzeug aus der Kurve fliegt. „Auch mit modernster Elektronik an Bord ist insbesondere bei Nässe, Eis und Schnee eine vorsichtige und umsichtige Fahrweise angesagt.“
 
Damit die elektronischen Helfer, wie etwa Notbremsassistent, Spurhaltesystem oder Abstandswarner, immer zuverlässig arbeiten, sollten Autofahrer vor dem Losfahren auch darauf achten, dass die Sensoren und Kameras rund ums Fahrzeug sauber und von Schnee und Eis befreit sind. Und, nicht vergessen: Der gesunde Menschenverstand darf gerne immer und jederzeit mitfahren.
 
pm/Dekra