Gute Luft für Giengens Kinder: Luftreiniger für Kitas und Schulen

 |  24

Um Kinder vor dem Hintergrund wieder steigender Infektionszahlen einen sicheren Schulaufenthalt zu gewährleisten und die frühkindliche Betreuung zu sichern, setzt die Stadt Giengen ab Herbst Luftreiniger in den Gebäuden ein.

Bilder

Foto: stock.adobe.com/arrowsmith2

Die Stadt hat rund 60 mobile Luftreinigungsgeräte im Gesamtwert von rund 91.000 Euro bestellt, teilweise gefördert durch Landes- bzw. Bundesmittel.

Bereits vor Bekanntgabe des Förderprogrammes hatte sich der Gemeinderat für den Einsatz mobiler Luftreinigungsgeräte entschieden: „Die Kinder sind in vieler Hinsicht Leidtragende der Pandemie“, kommentierte OB Dieter Henle. „Sie brauchen soziale Kontakte und das Lernen vor Ort in den Klassen!“

Abstandsgebot, Maskenpflicht und Lüften bleiben weiterhin Gebot – die Luftreiniger sind aber als wirkungsvolle Unterstützung gedacht und sollen auch das Vertrauen der Beteiligten in einen sicheren Kita- und Schulbetrieb fördern. „Wenn die Ferien sich nun dem Ende nähern und die Ungeduld auf den Kindergarten- und Schulbesuch steigt, können wir die Kindesentwicklung guten Gewissens fördern und im besten Sinne gemeinsam aufatmen,“ so der Oberbürgermeister.
 

Stadt Giengen