fwag

The BossHoss im Interview: "Die Luft war raus, der Sinn weg!"

Wie es der Band in den letzten zwei Jahren erging und warum Heidenheim sich auf eine fette Party einstellen sollte.

Bilder
Video
zur Bildergalerie

Es war ruhig in der Musikbranche geworden.
Kleine Gigs und große Tourneen wurden abgesagt, der Zeitgeist war geprägt durch eine auszehrende Pandemie, die auch vor KünstlerInnen und Bands wie The BossHoss keinen Halt gemacht hat.
Doch der Krieg in der in der Ukraine belastet erschwert das ansonsten positve Gemüt der Band The BossHosss.
"Der Krieg hat uns komplett aus der Spur gebracht. Die Luft war bei uns raus und jeder Sinn hat gefehlt!" erzählt Sascha Vollmer von The Boss Hoss.
 
Der Weg aus der Sinnlosigkeit
 
Mit ihrem Remake von Buffalo Springfields Anti-Kriegssong "For What It`s Worth (Stop, Hey What`s That Sound)", wollen die Berliner Männer Solidarität mit den Ukrainerinnen und Ukrainern zeigen und ein klares Zeichen gegen jegliche Form von Gewalt setzen.
Der Original-Song von Buffalo Springfield wurde zum Protest - und Antikriegslied während des Vietnamkriegs und beschreibt die Bedeutsamkeit der Meinungsfreiheit, welche laut Sascha in Russland stark eingeschränkt ist.
Mit dem Song soll auch jenen Russinnen und Russen, welche dem Regime trotzen, Respekt gezollt werden.
 
Sämtliche Einnahmen aus den Singleverkäufen und Streams auf allen bekannten Plattformen werden an die Kinderhilfsorganisation BILD hilft e. V. "Ein Herz für Kinder" gespendet und kommen ukrainischen Geflüchtete zugute, als auch Ukrainerinnen und Ukrainern in der Ukraine.
"Je öfter du den Song hörst, desto mehr Geld kommt zusammen" erklärt Sascha.
Den Song haben wir euch am am Anfang des Artikels eingebaut.
 
Neue Tour, neues Album und eine ausgehungerte Band.
 
Nach mehr als zwei Jahren coronabedingter Zwangspause starten The BossHoss eine neue Tour.
Mit über 30 Konzertterminen geht die Band auf große Deutschlandtour.
Auch in Heidenheim kommen die Hauptstadt-Rocker vorbei, am 27. August treten sie im Brenzpark auf.
"Heidenheim ist fester Bestandteil unserer Touren und ich bin stolz, dass eine kleine Stadt wie Heidenheim so ein großes Festival veranstaltet!" erklärt der gebürtige Heidenheimer und ergänzt, dass der Veranstalter des Brenzpark-Festivals, Siggi Schwarz, einen Bomben-Job mache.
 
Das Publikum darf sich auf einen unvergesslichen Abend mit alten und neuen Songs einstellen, oder wie Sascha Vollmer es beschreibt:
"Unsere Fans dürfen sich auf eine fette BossHoss- Show mit einer ausgehungerten Band freuen. Wir waren seit zweieinhalb Jahren nicht mehr auf der Bühne und auch deshalb wird die Show sehr emotional und ein richtig geiler Scheiß."
 
Wer im August im Brenzpark mit dabei sein möchte kann sein Ticket bereits  über Ländlevents oder Eventim erwerben.
Ihr könnt aber auch euer Glück bei unserem Gewinnspiel versuchen.
Die Gewinnerin oder der Gewinner plus eine Begleitperson kommt via Gästeliste zum BossHoss-Gig in den Brenzpark.
 
 
 
 
 
 
 
 


UNTERNEHMEN DER REGION