hru

Bilderstrecke: Neues Dorfhaus für Sachsenhausen

Nach 21 Monaten Bauzeit kann das Gebäude mit Leben gefüllt werden.

Bilder
zur Bildergalerie

Im Juli 2018 beschloss der Gemeinderat den Neubau des Dorfhauses in Sachsenhausen.
Bereits seit mehreren Jahren hat sich die Dorfgemeinschaft Sachsenhausen ein multifunktionales Gebäude gewünscht, in dem alle Aktivitäten des gesellschaftlichen Dorflebens an einem Standort vereint sind und auch die Feuerwehr untergebracht werden kann.
Zurzeit nutzt die Dorfgemeinschaft das Alte Rathaus, das Gebäude der ehemaligen Gefriergemeinschaft in der Sachsenstraße sowie den Turnraum der "Neuen Schule" in Ebersbach.
 
Alle drei Gebäude haben einen dringenden Sanierungsbedarf und sind im Hinblick auf Gebäude- und Raumzuschnitt nicht mehr zeitgemäß.
Nach einer knapp zweijährigen Planungs- und Genehmigungsphase konnte Ende Juli 2020 der Spatenstich für das neue Gebäude gefeiert werden und nach einer Bauzeit von rund 21 Monaten soll dieses Jahr im September die Einweihung stattfinden und die Räume mit Leben gefüllt werden.
Das Dorfhaus ist ein L-förmiges, eingeschossiges Gebäude. Die markante Dachform der aneinander gereihten Satteldächer soll die Dorfsilhouette wiederspiegeln.
Die rötliche Fassade soll den Bezug auf die Viehställe und einfachen Landwirtschaftsgebäude der Umgebung nehmen.
 
Durch den Anschluss an das örtliche Nahwärmenetz einer Biogasanlage erfolgt die Heizung und Warmwasserbereitung des Dorfhauses rein durch erneuerbare Energien.
Im Osten ist das rund 180 Quadratmeter große Feuerwehrgerätehaus mit einer Fahrzeughalle, einem Schulungsraum, Umkleideräume und einem Kommandantenbüro.
Das Dorfhaus bietet mit rund 400 Quadratmetern Platz für einen sich im Westen befindenden Veranstaltungssaal, der mit Hilfe einer mobilen Trennwand zu einem Proben- und einem Übungsraum für die örtlichen Vereine umfunktioniert werden kann, ein "Dorfstüble", eine Cateringküche, Sanitäranlagen und ein Foyer.
Der Neubau bleibt im Kostenrahmen von 2,5 Millionen Euro.


UNTERNEHMEN DER REGION