dast

Bilderstrecke: Das bunte Treiben in der Kloster-Stadt

Neresheim lud vom 24.- 26. Juni zum großen Stadtfest ein und bewies erneut: die Stadt kann feiern!
Bilder
zur Bildergalerie

Beim 26. Neresheimer Stadtfest war am Wochenende, 24.-26. Juni, in der Innenstadt und im Stadtgarten Zeit für gelebte Tradition, Musik, Vereinskultur, kulinarischem Stadthock, Markt und fürs Hochlebenlassen der Städtepartnerschaften mit Aix-Villemaur-Pâlis (Frankreich) und Bagnacavallo (Italien).
Ehrengast Winfried Mack MdL hielt sein Grußwort daher gleich in drei Sprachen: französisch, italienisch und deutsch.
Als weitere Besonderheit war der vergoldete (ursprüngliche Neresheimer) Öttinger Kelch als Highlight der Sonderausstellung "Tatort Neresheim" im Härtsfeldmuseum zu sehen.
 
Nachdem am Wochenende zuvor bereits DJ Ötzi die Stimmung in Neresheim angefacht hatte, startete die Stadt von Freitag bis Sonntag endgültig in den Neresheimer Kultursommer.
Einheimische und Besucher aus nah und fern füllten die Plätze, Straßen und Eventlocations zwischen Marienplatz und Stadtgarten.
 
Nach dem offiziellen Start am Samstagnachmittag mit Festumzug von über 20 Gruppen, Fassanstich mit Bürgermeister Thomas Häfele und Grußworten von Ehrengästen waren musikalische und tänzerische Darbietungen auf den einzelnen Bühnen geboten.
Am Samstagabend sorgten die Bands WildOne und die Vagabunden für ausgelassene Stimmung auf den beiden Bühnen Marienplatz und Stadtgraben.
 
Historisches Lagerleben mit Bogenturnier konnten Besucher am Sonntag im Stadtgarten miterleben, ebenso wie die abwechslungsreichen Aufführungen der Vereine.
Neresheim-Fans können sich auf einen abwechslungsreichen Kultursommer wie bereits jetzt auf die Heimattage 2024 freuen!
 
Gute Laune ist garantiert, denn Neresheim bewies erneut: die Stadt kann feiern.


UNTERNEHMEN DER REGION