PM

Urban-Gardening-Projekt in Heidenheim

Das Urban-Gardening-Projekt „Interkultureller Garten“ in der Heidenheimer Oststadt wächst und gedeiht – im wahrsten Wortsinn.
Bilder

Foto: Vonovia

Aus der beim Projektstart im Frühjahr kargen Fläche an der Römerstraße/Ecke Leintalstraße ist inzwischen ein grünes Paradies geworden. Zucchini, Auberginen, Tomaten, Kartoffeln und dazwischen kunterbunte Blumen: Die Beete belohnen ihre großen und kleinen Gärtner mit reicher Ernte. Dass das gemeinsame Gärtnern allen Beteiligten riesig Spaß macht, ist nicht zu übersehen.

„Es ist immer wieder schön zu beobachten, wie begeistert die Kinder sind, wenn sie entdecken, was aus einem Samenkorn oder einem kleinen Steckling alles werden kann“, sagt Stadtteilkoordinatorin Stefanie Braun-Behrendt. „Und stolz auf das gemeinsam Erreichte sind alle, ganz unabhängig vom Alter.“ Auch Vonovia-Regionalleiterin Petra Schmalfuß ist begeistert: „Alle Anwohner, die sich in diesem Gartenprojekt engagieren, scheinen besonders grüne Daumen zu haben. Es ist wirklich beeindruckend, was und vor allem wie prächtig hier alles wächst. Das Schönste ist aber zu sehen, wie viel Spaß das Miteinander allen macht.“

Der Grundstein für das Urban-Gardening-Projekt in der Oststadt wurde im Rahmen des Projekts „Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“ gelegt, eine Initiative der Stadtverwaltung Heidenheim. Die 400 Quadratmeter große Fläche hat das Wohnungsunternehmen Vonovia zur Verfügung gestellt, beteiligt sind die Stadtverwaltung und der evangelische Kindergarten der Zinzendorfgemeinde.


Weitere Nachrichten Laendle24

UNTERNEHMEN DER REGION