Seitenlogo
lis

Maike Wagners "Wort"

Woche für Woche richtet sich WZ-Teamleiterin Maike Wagner in ihrem "Wort" an die Leser, um auf Missstände hinzuweisen, aber auch um über schöne Erlebnisse zu berichten.

Bild: privat

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Freunde und Inserenten,
 
eine Woche voller Eindrücke ist vorbeigerauscht. Ich hatte Urlaub und Zeit. Zeit zum Frisör zu gehen, dieser war so leer wie noch nie, man kann jetzt Termine holen, aber man braucht einen tagesaktuellen Corona Test. Im eigentlichen Sinn keine Schwierigkeit denn 200 m daneben ist die Apotheke welche dies sofort kostenlos erledigt. Stellt sich die Frage, wie viel Freiheit brauchen wir?
 
Bald wird man sich beim Friseur testen können, zumindest bei Tanja die ihr ganzes Team zur Ausbildung geschickt hat um den Test direkt machen zu können. Jedenfalls war das für mich ein wunderbarer Friseurbesuch, denn die Friseurin hatte viel Zeit. Eine Aussage blieb mir aber im Gedächtnis, das fange ich erst gar nicht an, dass ich mich überall tagesaktuell testen lassen muss! Da wäre dann noch zu erzählen, finde ich auch sehr irritierend, zeigt mir aber doch wie verunsichert die Leute doch sind. Eine junge Frau, geht auf dem Gehweg durch die Stadt. Auf der Straße fährt eine ältere Radfahrerin die zu Sturz kommt. Die junge Frau eilt hin um ihr auf zu helfen, denn sie ist mit dem Bein unter dem Fahrrad eingeklemmt. Sie schafft es aber von der Kraft nicht und ein junger Mann kommt zur Hilfe. Zusammen schaffen sie es die Frau aufzurichten. Irina, die junge Frau geht noch einmal auf die ältere Dame zu um nachzufragen ob es jetzt wieder geht. Entrüstet faucht sie Irina an sie soll Abstand halten wegen Corona.
 
Was tun also wenn was passiert? Wegschauen, hinschauen! Ja und da wäre dann auch noch das Thema impfen. Sehr viele Menschen warten auf einen Impftermin. Es erscheint mir gerade grotesk, denn ich habe für einige Menschen, ältere Menschen die sich schwer taten einen Termin zu kriegen, Termine gebucht. Es gibt sie aber tatsächlich, die Freunde, Bekannte, etc. die schon impfberechtigt sind aufgrund Priorisierung oder Kontakt, die sich trotzdem nicht impfen lassen. Aus meiner Sicht ist jede nicht genutzte Impfung für die eigene Gesundheit eine verpasste Chance und eine Respektlosigkeit an die Gesellschaft.
 
Ich selber war persönlich in verschiedenen Impfzentren unterweg. Aalen und Ulm. Was ich dort erleben durfte ist eine große Bereitschaft der eingesetzten Ärzte und Mitarbeitern gut zu informieren, eine sehr freundliche Abwicklung der Mitarbeiter vom DRK. Was ist los in unserer Gesellschaft, haben manche völlig vergessen wie wichtig Gesundheit ist. Normalerweise bin ich kein Zyniker, aber wir sind ja mit den Verstorbenen der Corona Pandemie in Deutschland auf Platz 3 mit fast 10000 Toten, die teilweise gravierenden Langzeitfolgen mal garnicht betrachtet. Vielleicht wollen wir ja Platz 1 erreichen mit unserer Ignoranz. Hauptsache die eigene Freiheit wird nicht begrenzt.
 
Bleiben Sie gesund ihre Maike Wagner Dittrich


UNTERNEHMEN DER REGION