Seitenlogo
Silke Pusch

Historische Baustoffe Ostalb – Cup 2024

Bild: Juniorteam Alb

Das Juniorteam Alb richtete am Samstag 03.02.2024 und Sonntag 04.02.2024 mehrere Hallenturniere in der Dettinger Lindenhalle aus. An beiden Tagen war die Halle auf der kompletten Tribüne und darüber hinaus mit Eltern, Geschwistern, Omas und Opas gefüllt. Wir möchten uns gleich zu Beginn bei den Zuschauern für die großartige Stimmung auf den Rängen und das zahlreiche Erscheinen an beiden Turniertagen bedanken. Darüber hinaus bedanken wir uns bei Hannes und Lars Zorn die an beiden Tagen komplett als Schiedsrichter fungierten und die Spiele gewohnt souverän leiteten.
Das erste Turnier spielten am Samstag die D -Jugendlichen. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit je 4 Mannschaften, alle vier Mannschaften kamen weiter, Platz 3 und 4 zogen jeweils in ein kleines Halbfinale ein, während die beiden Erstplatzierten im Halbfinale um den Einzug ins Finale spielten. Nach 12 spannenden Vorrundenspielen ergaben sich folgende “kleinen“ Halbfinalspiele TSG Hofherrnweiler – SGM Hermaringen/Sontheim I und SGM Juniorteam Alb – SGM Hermaringen/Sontheim II. Die TSG Hofherrnweiler und das Juniorteam Alb setzten sich hier durch. Im ersten Halbfinale gewann die SGM Albuch gegen FC Neenstetten. Im zweiten Halbfinale setzte sich Jugendfussball Langenau gegen die SGM Altheim/Ballendorf durch. In den Platzierungsspielen gewann die SGM Hermaringen/Sontheim I gegen deren zweite Mannschaft und belegte somit den 7.Platz. Das Spiel um Platz 5 verloren die Gastgeber, das Juniorteam Alb gegen die TSG Hofherrnweiler. Im kleinen Finale schlug die SGM Altheim/Ballendorf den FC Neenstetten. Im ersten Finale an diesem Tag gewann Jugendfussball Langenau nach 6-Meter-Schießen gegen SGM Albuch. Am Samstagnachmittag waren dann die E-Jugendlichen an der Reihe. In je zwei Fünfergruppen spielten die Mannschaften ums Weiterkommen. Nach zwanzig Vorrundenspielen ergaben sich folgende Halbfinalspiele: Halbfinale 1: TSV Heubach – SGM Albuch, Halbfinale 2: SGM Herbrechtingen/Bolheim – TSV Hüttlingen. Das erste Halbfinale gewann die SGM Albuch, im zweiten Halbfinale ging die SGM Herbrechtingen/Bolheim erfolgreich vom Platz. Im anschließenden Spiel um Platz 3 besiegten, die etwas mehr ausgeruhten Heubacher, den TSV Hüttlingen mit 3:1. Im abschließenden Finale am Samstag standen sich die SGM Herbrechtingen/Bolheim und die SGM Albuch gegenüber. In diesem sehr spannenden Spiel setzte sich die SGM Albuch im 6-Meter-Schießen durch. Der Sonntag gehörte dann zuerst den C-Jugendlichen. Auch hier wurde in zwei Fünfergruppen um die Halbfinals gespielt. In der spannenden Gruppe A setzte sich am Ende die TSG Hofherrnweiler und Juniorteam Alb I durch. Die Gruppe B gewann die SGM Albuch I vor dem Juniorteam Alb II. Nach den Halbfinalspielen spielte das Juniorteam Intern den Dritten Platz aus, hier setzte sich das Juniorteam Alb I durch. Das erste Finale an diesem Tag wurde zwischen der TSG Hofherrnweiler und der SGM Albuch I ausgespielt. In diesem sehr engen und teilweise (zu) hitzigem Finale gewann Hofherrnweiler knapp mit 1:0. Beim letzten Historische Baustoffe Ostalb - Cup der beiden Tage setzen sich die TSG Schnaitheim I, TSV Heubach, Spfr. Lorch und die SGM Heldenfingen/Heuchlingen in Ihren jeweiligen Gruppen durch. Das Spiel um Platz 3 wurde zwischen der SGM Heldenfingen/Heuchlingen und TSV Heubach ausgetragen. Da nach 10 Minuten noch keine Entscheidung getroffen war musste ein 6-Meter-Schießen die Entscheidung herbeiführen. Hierbei setzte sich dann die SGM mit 9:8 durch.
Zum Abschluss trafen im Finale die TSG Schnaitheim I und die Sportfreunde Lorch aufeinander. Auch hier konnte die reguläre Spielzeit nicht für einen Sieger sorgen. In der dreiminütigen Verlängerung erzielte Schnaitheim den goldenen Treffer. Zum Abschluss der beiden Turniertage möchte ich mich bei allen bedanken die zum Gelingen beigetragen haben. Ein großer Dank gilt den fleißigen Händen im Vorder – und Hintergrund. Dem DRK der Ortsgruppe Heuchlingen für das Heilen aller vorgekommenen Verletzungen und natürlich unserem Sponsor Historische Baustoffe Ostalb aus Söhnstetten für das übernehmen des Turniersponsors.

UNTERNEHMEN DER REGION