fwag

Heidenheimer Landratsamt schafft Überblick über Klimawandel

Der erste Landwirte-Stammtisch im neuen Jahr findet am Mittwoch, 18. Januar um 20 Uhr im „Ochsen“ in Nattheim statt.
Bilder
EIN BILD AUS DEUTSCHLAND: Die jüngsten Hitzesommer sorgten in vielen Regionen für vertrocknete Feldfrüchte – hier ein Kartoffelacker bei Soest in Nordrhein-Westfalen.

EIN BILD AUS DEUTSCHLAND: Die jüngsten Hitzesommer sorgten in vielen Regionen für vertrocknete Feldfrüchte – hier ein Kartoffelacker bei Soest in Nordrhein-Westfalen.

Foto: stock.adobe.com/Tanja Esser

Der Fachbereich Landwirtschaft im Landratsamt und die Bio-Musterregion laden alle interessierten Landwirte – konventionell wie bio – ein. Dr. Frank Wechsung, der als leitender Wissenschaftler seit 1992 am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) zu den Entwicklungen des Klimawandels forscht, wird einen „Überblick über den Klimawandel“ geben.

Dabei geht es unter anderem um die Häufung von Wetterextremen, von denen kaum ein Bereich so betroffen ist wie die Landwirtschaft. Trockenheit, Dürre oder lokale Starkregen beeinflussen und gefährden die Entwicklung der Kulturen und somit die Ernte: Das Thema Nahrungsmittelsicherheit rückt somit vielerorts in den Vordergrund. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, Anmeldung ist nicht notwendig.

Um aber bei kurzfristigen Änderungen informiert zu werden, kann eine Anmelde-E-Mail an das Büro der Bio-Musterregion unter a.kotschi@landkreis-heidenheim.de nicht schaden. Termine und weitere Informationen auch online unter www.biomusterregionen-bw.de.


UNTERNEHMEN DER REGION