Seitenlogo
wag

Heidenheim/Giengen Modernisierung der Brenzbahn schreitet vor Weihnachten weiter voran

Von Montag, 4. bis Dienstag, 19. Dezember ist die Brenzbahn zwischen Heidenheim und Giengen für den Zugverkehr gesperrt. Was bedeutet das für Pender?

Bild: Canva/avi-rozens-images

Für die Fahrgäste der SWEG-Linien RS 5 und RS 51 sowie der DB-Linie IRE 50 wird Schienenersatzverkehr mit Bussen angeboten. Die Busse verkehren zu geänderten Uhrzeiten und haben längere Fahrzeiten als der Zug. Auf den Abschnitten Aalen-Heidenheim und Giengen-Ulm verkehren die Züge weitgehend nach dem regulären Fahrplan, nur am frühen Morgen und späten Abend gibt es stärkere Anpassungen.

Die Busse fahren folgende Bushaltestellen an: Heidenheim ZOB (Bussteig 11), Heidenheim Voithwerk, Mergelstetten Hohlenstein, Herbrechtingen Schwanen und Giengen Bahnhof. Die Lage der Ersatzhaltestellen kann auch im Internet unter bahn.de/sev-bw eingesehen werden. Die Fahrgäste werden gebeten, sich vorab Fahrkarten an Automaten und Verkaufsstellen zu kaufen. In den Bussen werden keine Fahrscheine verkauft und keine Fahrräder befördert.

Die detaillierten Fahrpläne sind unter www.sweg.de/ulm-ostalb, unter www.bwegt.de/fahrplanauskunft und unter www.bahn.de zu finden. Telefonische Auskünfte erteilt die SWEG unter 07471.180611.


UNTERNEHMEN DER REGION