Seitenlogo
Nicole Späth

Hauptversammlung der LandFrauen Heidenheim-Königsbronn

Von links nach rechts: Ute Krohmer, Christa Kolb, Marianne Holzwarth, Rosemarie Bosch, Maria Hillinger,

Von links nach rechts: Ute Krohmer, Christa Kolb, Marianne Holzwarth, Rosemarie Bosch, Maria Hillinger,

Bild: Nicole Späth

Am vergangen Dienstag, 5. März 2024 fand bei den LandFrauen Heidenheim-Königsbronn die diesjährige Hauptversammlung in der Waldschenke Ziegelhütte in Königsbronn statt.

Christa Kolb vom Vorstandsteam eröffnete die Sitzung und begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder, die Gäste des Vereins sowie die Referentin Frau Dr. Karin de la Roi-Frey. Daraufhin berichtete sie über die Mitgliederzahl, welche aktuell 79 Personen beträgt. Nach den Totengedenken übergab sie das Wort an die Schriftführerin Nicole Späth sowie die Kassiererin Ute Herrmann.

Nicole Späth berichtete in ihrem Tätigkeitsbericht über die Veranstaltungen und Aktivitäten des vergangenen Jahres. Anschließend verlas Ute Herrmann den aktuellen Kassenstand, welcher durch die beiden Kassenprüferinnen Anne Scherieble und Karin Keck geprüft wurde.

Ute Krohmer bat um die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig von allen Mitgliedern angenommen wurde.

Isabella Rau verlas ein Gedicht und führte mit Rosemarie Bosch zusammen die Ehrungen für 25-jährige, 40-jährige sowie 50-jährige Mitgliedschaft durch.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Annemarie Schmid geehrt. 40-jährige Mitgliedschaft erreichte Ute Krohmer und 50-jährige Mitgliedschaft haben Marianne Holzwarth, Elsa Ott und Maria Hillinger erreicht.

Alle Jubilare erhielten eine Urkunde des Landesverbandes sowie einen Blumenkorb.

Im Anschluss an die Hauptversammlung referierte Frau Dr. Karin de la Roi-Frey zum Thema „Die Kulturgeschichte des Knopfes, klein aber oho“.

UNTERNEHMEN DER REGION