Seitenlogo
wag

Erhard-Aikido-Gruppe Heidenheim: Effizient ohne Kraftanstrengung

Pfingstlehrgang der Erhard-Aikido-Gruppe zeigt Wege auf, um Angreifer ohne Kraft abwehren zu können. Hier mehr über den Pfingstlehrgang.
OHNE KRAFT ZUM ERFOLG: Trainer Gabriel Horsch aus der Schweiz zeigte beim Pfingstlehrganng, wie Angreifer scheinbar mühelos abgehalten werden können. Foto: EAG

OHNE KRAFT ZUM ERFOLG: Trainer Gabriel Horsch aus der Schweiz zeigte beim Pfingstlehrganng, wie Angreifer scheinbar mühelos abgehalten werden können. Foto: EAG

Ins Deutsche übersetzt bedeutet Aikido „Weg der Harmonie“ und auch der internationale Pfingstlehrgang der Erhard-Aikido-Gruppe (EAG) stand ganz im Zeichen von Harmonie. Insgesamt waren 80 Aikidokas aus Deutschland, der Schweiz und Großbritannien nach Heidenheim gekommen, um über die Feiertage Aikido auf hohem Niveau zu praktizieren.

Eingeladen hatte der Deutsche Aikido-Bund (DAB) zum Lehrgang, der von der Erhard-Aikido-Gruppe Heidenheim organisiert und ausgerichtet wurde.

Als Lehrer konnte Gabriel Horsch (5. Dan Aikido) gewonnen werden, der vor acht Jahren schon einmal in Heidenheim als Trainer vor Ort war. Der Lehrgang stand im Zeichen von sanften Bewegungen in Wellenformen. Immer wieder wies Gabriel Horsch darauf hin, zu erspüren, welcher Weg ohne Kraft möglich ist.

Und es zeigte sich, dass das Ziel, die angreifende Person von ihrem Angriff abzuhalten, ohne Kraft viel effizienter zu erreichen war, als mit Kraftanstrengung. Durch die Wellenbewegung könne Druck vermieden werden, der doch nur Gegendruck hervorrufe und damit Kampf bedeute. Durch leichte Variationen beim Angriff und bei den Ausweichbewegungen wurden die Techniken mit oder ohne Bokken (Übungsschwert) immer wieder zur Herausforderung.

Viele der Teilnehmer äußerten die Hoffnung, dass Gabriel Horsch wieder einmal aus der Schweiz nach Heidenheim kommen wird. Ein großes Lob gab es auch für die EAG für den routinierten und störungsfreien Ablauf des Lehrgangs


UNTERNEHMEN DER REGION