most

Bilderstrecke: OH! an der Quelle

Der "Blaue Abend" in der Hammerschmiede sorgte wieder für gute Unterhaltung und kulinarische Genüsse.

Bilder
zur Bildergalerie

Endlich war auch das wieder möglich: nach zwei Jahren Corona-Abstinenz konnte am Dienstagsabend in Königsbronns historischer Hammerschmiede auch wieder der traditionelle und beliebte "Blaue Abend" der Opernfestspiele Heidenheim über die Bühne gebracht werden.
 
Das Besonders an diesem Format ist die Verbindung von musikalischen und kulinarischen Genüssen - was es gerade auch für die Gäste zu einer attraktiven Veranstaltung macht. Zudem kommt man hier, wie bei kaum einem anderen Event, den Künstlerinnen und Künstlern der Opernfestspiele besonders nah.
Den künstlerischen Part übernahmen heuer die Solisten des Ensembles der diesjährigen Tannhäuser-Produktion, dargeboten wurden Stücke mit explizitem Tannhäuser-Bezug, aber auch weitere Opern, Operetten und Lieder.
Begleitet wurden sie an diesem Abend am Klavier von Festspieldirektor Marcus Bosch, der zudem die sehr launige Moderation übernommen hatte.
 
Kulinarisch verwöhnte heuer das Steinheimer "Ringhotel Kreuz" die Gäste mit einem Drei-Gänge-Menü mit Forelle aus dem Kocherursprung, Roastbeef mit Spargel und einem sommerlichen Dessertteller.


UNTERNEHMEN DER REGION