Seitenlogo
je

Ausstellung im Pressehaus  Einzigartige Einblicke durch die Linse der HZ-Fotografen

In der Galerie im Pressehaus sind bis Ende März rund drei Dutzend Bilder zu sehen, die die Geschichte des Jahres 2023 nacherzählen. Hier mehr.

Die heftigen Gewitter in der Nacht vom 9. auf den 10. Juli erinnerten die Menschen im Kreis Heidenheim daran, dass der Klimawandel mit all seinen Begleiterscheinungen Realität ist

Die heftigen Gewitter in der Nacht vom 9. auf den 10. Juli erinnerten die Menschen im Kreis Heidenheim daran, dass der Klimawandel mit all seinen Begleiterscheinungen Realität ist

Bild: Rudi Penk

Das ganze vergangene Jahr über haben die festangestellten HZ-Fotografen Rudi Penk und Dennis Straub und ihre freien Kollegen Markus Brandhuber und Oliver Vogel Motive gesammelt und schließlich eine Auswahl getroffen, die einerseits an die Höhepunkte des Jahres erinnert, vor allem aber Geschichten erzählt.

Die Auswahl ist überaus breit gefächert. Da sind die fast beiläufigen Gesten der Hilfsbereitschaft bei Bränden im Landkreis, da ist der mitreißende Aufstiegsjubel von Handballerinnen und FCH-Fans, da sind auch die leidenschaftlichen Momente, wenn Künstler alles geben.

Manche der Bilder sind in der gedruckten Ausgabe der Heidenheimer Zeitung oder auf hz.de erschienen, ein Großteil dagegen passte zunächst zwar nicht zur aktuellen Berichterstattung, erzählt im Rückblick aber genau diejenigen Geschichten, die diese Ausstellung kennzeichnen. Denn in vielen Bildern ist es den vier Fotografen gelungen, kleine Momente abseits des Geschehens einzufangen.

Die Ausstellung im Pressehaus Heidenheim ist bis Ende März zu den üblichen Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr zu sehen.


UNTERNEHMEN DER REGION